StartseiteNews & Presse

News & Presse

Eva Tatschl-Unterberger, Geschäftsführerin DigiTrans Gmbh. © DigiTrans
Eva Tatschl-Unterberger, Geschäftsführerin DigiTrans Gmbh. © DigiTrans

Es braucht mutige Entscheidungen, damit Österreich vorne mitwirken kann!

01.01.2020

Autonomes Fahren rückt durch Digitalisierung und Automatisierung immer mehr ins Zentrum, wenn über die Mobilität der Zukunft diskutiert wird. Die Geschäftsführerin der DigiTrans GmbH, Eva Tatschl-Unterberger, erklärt im Interview mit dem Automobil-Cluster, wie wichtig so eine Teststrecke für Österreich ist.


Volvo bewegt Riesencontainer im Hafen von Göteborg autonom in präzisen Bahnen. © Volvo
Volvo bewegt Riesencontainer im Hafen von Göteborg autonom in präzisen Bahnen. © Volvo

Sehen und denken wie ein Mensch

Nutzfahrzeuge als smarte Dienstleister

23.12.2019

Wenn Nutzfahrzeuge uns die Arbeit erleichtern oder abnehmen sollen, dann müssen sie auch sehen und denken können wie wir. Schneller, als wir es uns vorstellen, entwickeln sich Baugeräte, Transporter und Kommunenfahrzeuge zum „besten Freund des Menschen“.


In schwerem Gelände ist es sicherer, wenn das Fahrzeug „alleine“ unterwegs ist. © Reform
In schwerem Gelände ist es sicherer, wenn das Fahrzeug „alleine“ unterwegs ist. © Reform

AUTILITY: automatisierter Geräteträger für Arbeits- und Transportaufgaben

Ohne Gefahr in Wald und Gelände arbeiten

20.12.2019

Das vom Automobil-Cluster initiierte Projekt DigiTrans hat sich zum Ziel gesetzt, im Zentralraum Österreich-Nord eine Testregion für automatisiertes und vernetztes Fahren zu erarbeiten, die vor allem Anforderungen aus der Industrie und von Infrastrukturbetreibern aufgreift. Im Rahmen dieser Initiative entstand AUTILITY. Das kooperative Forschungsprojekt beschäftigt sich mit der Automatisierung von Arbeits- und Transportaufgaben in der Flächenbearbeitung und im Luftfrachttransport. AUTILITY möchte zukünftig die Belastungen und Gefährdungen von Menschen bei komplexen Arbeitsabläufen, insbesondere unter schwierigen Umweltbedingungen, reduzieren. Eine multifunktionale Plattform, die sowohl als Zugfahrzeug als auch als Geräteträger eingesetzt werden kann, bildet die Basis für die Entwicklungsaktivitäten im Projekt. Mittels innovativer technischer Methoden soll dieses Fahrzeug für den automatisierten Einsatz weiterentwickelt und unter realen Bedingungen getestet werden. Die Partner AIT Austrian Institute of Technology, die FH Oberösterreich, der Flughafen Linz, REFORM-WERKE Bauer sowie die TTTech Computertechnik AG präsentierten das AUTILITY-Fahrzeug Anfang November bei der automotive.2019 in Linz. Im Gespräch mit DI Dr. Manfred Gruber, Head of Competence Unit Autonomous Systems, AIT, erfuhren wir mehr über die AUTILITY-Projektinhalte.


Besiegelten den Einstieg der Magna-Tochter Engineering Center Steyr bei der DigiTrans GmbH - v. li.: Werner Dantendorfer (Magna Powertrain), DigiTrans-Geschäftsführerin Eva Tatschl-Unterberger, Wirtschafts-und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner, Gerhard Papitsch (Magna Powertrain). © Land OÖ / Ernst Grilnberger
Besiegelten den Einstieg der Magna-Tochter Engineering Center Steyr bei der DigiTrans GmbH - v. li.: Werner Dantendorfer (Magna Powertrain), DigiTrans-Geschäftsführerin Eva Tatschl-Unterberger, Wirtschafts-und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner, Gerhard Papitsch (Magna Powertrain). © Land OÖ / Ernst Grilnberger

Automatisiertes Fahren: Magna stellt Teststrecke für Digitrans zur Verfügung

20.12.2019

Ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung der Testregion DigiTrans ist erreicht: Mit Magna konnte ein Shareholder gewonnen werden, der zusätzlich zu seinem Investment in Digitrans auch auf seiner firmeneigenen Teststrecke in St. Valentin an der oberösterreichischen/niederösterreichischen Grenze Kapazitäten zur Verfügung stellt, um der Erprobung autonomer Technologien weiter den Weg zu ebnen. Die DigiTrans GmbH, die den automatisierten Güterverkehr straßentauglich machen möchte, bekommt somit Rückenwind von einem der weltweit führenden Unternehmen im Automotive-Sektor. Für Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner ist die aktuelle Entwicklung wegweisend: „Mit Inbetriebnahme der größten Teststrecke für automatisiertes Fahren in ganz Österreich nehmen wir eine Vorreiterrolle ein. Die Partnerschaft mit der Magna-Tochter Magna Powertrain verschafft uns den entscheidenden Wettbewerbsvorteil und katapultiert Oberösterreich noch weiter nach vorne. Diese Entwicklung beweist einmal mehr, dass der Standort Oberösterreich für die Zukunft gewappnet ist.“


Functional Safety Software Engineering: Problemfälle Prozesse & Qualität

08.03.2019

Auch fast zehn Jahre nach der Verabschiedung von ISO 26262 wird Entwickeln unter dem Aspekt Funktionaler Sicherheit als sehr aufwändig wahrgenommen. Doch für diesen wahrgenommenen Mehraufwand sind meist Defizite in Prozessen und der Softwarequalität verantwortlich....weiterlesen


M&A-Aktivitäten – Der Kampf um die Zukunft des Autos spitzt sich zu

25.02.2019

Europa verzeichnete 2018 mit 39 Prozent die meisten M&A-Aktivitäten im Bereich Autotech – noch vor Nordamerika und den Asien-Pazifik-Staaten (APAC). Doch gemessen am globalen M&A-Transaktionsvolumen kommt Europa nur noch eine untergeordnete Rolle zu....weiterlesen


Autonomes Fahren im Europavergleich

22.02.2019

KPMG reiht 25 Länder weltweit nach ihrer Bereitschaft für automatisierte Mobilität.

Zum zweiten Mal in Folge untersuchte das Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen KPMG die Bereitschaft und Offenheit für selbstfahrende Fahrzeuge. Der „Autonomous Vehicles Readiness Index“ (AVRI) 2019 bewertet, inwiefern ausgewählte 25 Länder auf das Thema autonomes Fahren vorbereitet sind. Die Niederlande führen das Ranking bereits zum zweiten Mal an, gefolgt von Singapur und Norwegen. Die Studie liefert gleichzeitig einen Überblick über jene Herausforderungen, die bewältigt werden müssen....weiterlesen


Hauptuntersuchung – Auch Digitales soll geprüft werden

22.02.2019

Alle zwei Jahre zur Hauptuntersuchung? Bei der extrem schnell voranschreitenden Digitalisierung im Auto ist das künftig nicht mehr zeitgemäß. Die großen Prüforganisationen haben deshalb einen Plan vorgelegt....weiterlesen


Automatisierte Mobilität in Österreich

21.02.2019

Digitalisierung und Automatisierung werden auch in den Bereichen Verkehr und Mobilität immer wichtiger. Vor allem autonomes Fahren rückt dadurch immer mehr ins Zentrum, wenn um die Mobilität der Zukunft diskutiert wird.

Auch in Österreich ist autonome Mobilität auf Straße und Schiene ein zentrales Thema für das Verkehrsministerium und die Verkehrsunternehmen wie Asfinag und ÖBB....weiterlesen


© Connecting Austria
© Connecting Austria 2018

Connecting Austria: Österreicher liefern echten Mehrwert in der Platooning-Forschung

12.02.2019

Ein Austausch von LKW-Platooning Erfahrungen zwischen dem österreichischen Leitprojekt Connecting Austria und dem US-Experten Richard Bishop brachte hervor, dass die Forschungsergebnisse von Connecting Austria einen wichtigen Mehrwert für die internationalen Forschungen zum Thema Platooning darstellen.


234 Einträge | 24 Seiten

Finanziert bzw. gefördert im Rahmen des Programms "Mobilität der Zukunft" durch das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie: